Drei Kunst-Fische für Santa Cruz


Chicharro-Skulpturen an der Avenida Anaga

Eine von drei Skulpturen, die das Stadtbild bereichern

Teneriffa – Teneriffas Hauptstadt hat drei von jungen Künstlern gestaltete Skulpturen in das Stadtbild aufgenommen, die als Symbol der Stadt Passanten und Kreuzfahrtgäste empfangen.

Die drei Skulpturen, die im vergangenen Jahr unter mehreren Dutzend Entwürfen den von der Stadt und der Stiftung Cepsa ausgeschriebenen Wettbewerb gewannen, wurden jetzt entlang der Avenida Anaga am Hafen aufgestellt.

Bürgermeister José Manuel Bermúdez und Kulturstadtrat José Carlos Acha besichtigten die Kunstwerke nach ihrer Installation und bedankten sich bei der Stiftung Cepsa dafür, diesen Wettbewerb zur Verschönerung der Stadt ermöglicht zu haben.

„Chicharros“ sind sardinenähnliche Fische, die auf Teneriffa gern und häufig gegessen werden, und von denen die Bewohner von Santa Cruz und übergreifend die Bewohner der Insel ihren Spitznamen „Chicharreros“ haben. Der Ursprung dieser Volksbezeichnung geht angeblich auf eine abwertende Benennung der Bewohner des benachbarten La Laguna (bis zum 19. Jh. Hauptstadt der Insel) für die Einwohner des damals kleinen und ärmeren Santa Cruz zurück. Da die Fischer sich vorwiegend von den kleinen „Chicharros“ ernährten, wurden sie zu „Chicharreros“. Heute sind die Einwohner von Santa Cruz stolz auf diese Bezeichnung.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: