Dragqueen inszeniert „das Abendmahl“


Drag Sethlas (2. v.l.) inszenierte Leonardo da Vincis „das Abendmahl“ und provoziert: „Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein“. Foto: EFE

Borja Casillas, alias Drag Sethlas, bricht erneut eine Lanze für die Meinungsfreiheit

Gran Canaria – Die Wahl der Dragqueen in Las Palmas de Gran Canaria ist die beliebteste und gleichzeitig wohl auch kontroverseste Veranstaltung des Karnevals auf der Insel. Im vergangenen Jahr erreichte die Show einen neuen Höhepunkt der Polemik, als der Teilnehmer Borja Casillas, alias Drag Sethlas, als Marienfigur kostümiert auftrat und seinen Auftritt als Jesus Christus am Kreuz beendete. Jury und Publikum waren begeistert und wählte ihn zum Gewinner und Dragqueen 2017 von Las Palmas de Gran Canaria.

Drag Sethlas (l.) und die neue Dragqueen 2018, Drag Tullida, neben Las Palmas de Gran Canarias Bürgermeister Augusto Hildago, der daran erinnerte, dass die Wahl der Dragqueen keiner Zensur unterworfen ist. Foto: EFE

Auf seinen Auftritt und Sieg folgte eine Welle der Kritik, Bischof Fernando Cases sprach entrüstet von „frivoler Blasphemie“, und der Verband „Asociación de Abogados Cristianos“, der in Spanien auf rechtlicher Ebene für den Schutz der christlichen Werte eintritt, erstattete Anzeige gegen Borja Casillas. Nachdem der zuständige Richter den Fall mit der Begründung, es habe sich nicht um eine vorsätzliche Beleidigung gehandelt, zu den Akten gelegt und damit das Recht auf freie Meinungsäußerung anerkannt hat, hat der Bund der christlichen Anwälte Einspruch eingelegt. Obwohl über diesen Einspruch noch nicht entschieden ist, hat Drag Sethlas bei der Gala Dragqueen 2018 am 11. Februar mit einer erneut provokativen Performance noch einen oben draufgesetzt.

Unter dem Titel „Jahr 1 nach Drag Sethlas“ trat Borja Casillas nicht nur erneut als Marienfigur kostümiert und von Tänzern in Büßergewändern der Katholischen Kirche begleitet auf; er verschwand nach dem ersten Teil seines Auftritts hinter einer Wand, die dann zur Seite geschoben wurde und den Blick auf eine lange Tafel freigab, hinter der sich die zwölf Finalisten der Gala Dragqueen um ihn herum versammelt hatten. Nach diesem „Abendmahl“ in Anlehnung an Leonardo da Vincis Gemälde, beendete Drag Sethlas seinen Auftritt als Engel mit den Worten „Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein.“ Das Publikum tobte geradezu. Der Hashtag #Drag Queen LPGC wurde auf Twitter umgehend zum Trending Topic. Danach ist seine Provokation allerdings im Nichts verlaufen.

Bei so viel Wirbel um seinen Auftritt stahl Borja Casillas dem Sieger der diesjährigen Veranstaltung geradezu die Show. Gewinner und Dragqueen 2018 wurde am Ende des Abends Drag La Tullida, das Alter Ego von Sergio León, der mit seiner Performance an die Auftritte spanischer Sängerinnen und Sänger beim Eurovision Song Contest erinnerte.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: