DISA Cafetería-Electrolinera: Ein Ort, an dem Auto und Fahrer auftanken können


Die nur für Elektrofahrzeuge vorgesehene Tankstelle wird zentral an der Avenida Tres de Mayo liegen. Foto: DISA

DISA baut im Zentrum von Santa Cruz die erste Tankstelle nur für Elektro- und Hybridfahrzeuge

Teneriffa – In Santa Cruz wird derzeit die erste Tankstelle nur für Elektroautos und -fahrräder auf den Kanarischen Inseln errichtet.

Der kanarische Treibstoff- und Energiekonzern DISA verspricht bei diesem Projekt doppelten Umweltschutz: Die Förderung der umweltfreundlichen Fahrzeugtechnologie, aber auch das Aufladen mit zu 100% aus Erneuerbaren Energien gewonnenem Strom.

DISA konnte die spanische Fastfood-Kette Rodilla für das Projekt gewinnen, die auf dem Gelände der ehemaligen Shell-Tankstelle an der Avenida Tres de Mayo ein Lokal eröffnen wird, um den Kunden die Wartezeit mit einem Kaffee und einem leckeren Sandwich zu vertreiben.

Die Stromtankstelle soll in modernen Linien gehalten werden und dem neuen Design der Stadt entsprechen.

Der Bau der Ladestationen wird 70.000 Euro, der des Lokals 300.000 Euro kosten. Geplant sind 12 Ladesäulen, davon vier für Elektro- bzw. Hybridautos und acht für Elektrofahrräder. Laut dem Unternehmen, soll das Kilowatt 0,50 Euro kosten. Die Dauer einer Komplettladung wurde auf rund 45 Minuten, die einer Teilladung auf rund 20 Minuten angesetzt.

DISA will noch vor Jahresende die erste Cafetería-Electrolinera einweihen. Das Unternehmen verfolgt mit dem Pionierprojekt das Ziel, die reale Nachfrage zu analysieren.

Bei der Präsentation des Projektes erklärte Bernabé Rodríguez Pastrana, Vorstandsvorsitzender von DISA Retail, der kanarische Konzern – DISA betreibt 529 Tankstellen auf den Kanaren, dem Festland, Ceuta und Melilla – fühle sich dem Umweltschutz und dem Energiewandel mehr als dem Gewinnstreben verpflichtet, wie dieses Projekt beweise. DISA betreibe bereits eine Stromtankstelle in Madrid, die im Monat lediglich einen Gewinn von 30 Euro erwirtschaften würde.

Auf den Kanaren ist DISA führend bei der Gewinnung von Sonnenenergie durch Photovoltaikanlagen mit 20 MW. Nach Fertigstellung der eigenen drei Windparks im Süden Teneriffas (zwei im Industriegebiet von Granadilla und einer in Arico) sollen weitere 40 MW Windenergie dazukommen.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: