Die Termiten schwärmen aus


Das Ayuntamiento von Tacoronte bittet die Bürger um Mithilfe

Teneriffa – Die eingeschleppte Gelbfüßige Bodentermite (Reticulitermes flavipes), die sich in einigen Ortsteilen von Tacoronte und Valle de Guerra festgesetzt hat, schwärmt zurzeit aus. Die Hochzeitsflüge der Termiten sind eine gute Gelegenheit, die tatsächliche Ausbreitung der Kolonien zu be­ob- achten. Deshalb bittet die Umwelt-Stadträtin Carmela Díaz die Bürger darum, Sichtungen der geflügelten Form der Bodentermiten an das Ayuntamiento zu melden.
Nur in der Paarungszeit, die voraussichtlich noch bis Januar andauern wird, kommen die geflügelten Geschlechtstiere aus ihren geschlossenen Kolonien heraus und werden sichtbar. Auch wenn sie in großen Scharen ausschwärmen, überleben nur sehr wenige von ihnen den Flug. Die meisten werden von Fressfeinden gefangen oder sterben von selbst. Wie das Umweltressort bekannt machte, können die Flugtermiten auch sehr leicht mit jedem Insektenspray zur Strecke gebracht oder mit dem Staubsauger eingesaugt werden. In der Phase des Ausschwärmens werden Millionen dieser Insekten zu beobachten sein. Sie verweilen jedoch immer nur etwa 15 Minuten am gleichen Ort, sodass es wichtig ist, sie genau in diesem Moment unschädlich zu machen.
Anwohner, welche die fliegenden Termiten entdecken, werden gebeten, das Ayuntamiento von Tacoronte davon unter möglichst genauer Angabe des Sichtungsortes in Kenntnis zu setzten, entweder telefonisch, werktags zwischen 9.00 und 13.00 Uhr, unter der Telefonnummer 922561350 und Durchwahl 150 oder per E-Mail an medioambiente@aytotacoronte.org.
Nach den Berechnungen der Experten ist in den Gemeindegebieten von Tacoronte und La Laguna bisher eine Fläche von zwei Millionen Quadratmetern befallen. Weltweit wurde bisher noch nie versucht, eine Termitenpopulation dieser Größe wieder auszurotten. Die Bevölkerung wird dringend darum gebeten, bei der Entsorgung von befallenen Möbeln und Materialien, ja auch schon beim bloßen Verdacht eines Befalls, äußerste Sorgfalt walten zu lassen und sich für den Abtransport mit dem Abfallbeseitigungsunternehmen Urbaser unter der Telefonnummer 900111124 in Verbindung zu setzen.
Der Bürgermeister von Tacoronte, José Daniel Díaz Armas, hat bekannt gegeben, dass die Stadt im kommenden Jahr 200.000 Euro für die Bekämpfung der Plage eingeplant hat, hinzu kommen die 200.000 Euro, welche bereits als Subventionen an betroffene Privathaushalte vergeben werden. Die Inselregierung von Teneriffa wird ihrerseits im Lauf des kommenden Jahres eine Millionen Euro in die Ausrottung der Plage investieren. Die durch das Cabildo engagierten Schädlingsbekämpfer sollen ab dem 4. Dezember damit beginnen, vergiftete Köder in den betroffenen Gebieten von Tacoronte und La Laguna zu platzieren.

Neuer Termitenbau entdeckt
Die Ausbreitung der Termiten schreitet in besorgniserregender Weise voran. Die ersten Flugaktivitäten der Tiere haben zur Entdeckung eines neuen Nests weitab vom bisherigen Ausbreitungsgebiet geführt. Es befindet sich im Ortsteil Los Naranjeros von Tacoronte in der Calle Las Turroneras am Kreisel der Autobahnabfahrt, etwa drei Kilometer von den bisher bekannten Nestern entfernt. Angesichts dieser Strecke ist anzunehmen, dass die Termiten in befallenen Einrichtungsgegenständen dorthin gelangt sind.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: