Die Reparatur der Schäden geht weiter


In Garachico bot sich nach der Überflutung ein Bild der Verwüstung. Foto: MPP

Spenden für die Unternehmer Garachicos und Instandsetzung von Tacorontes Küstengebieten

Teneriffa – Die Folgen der heftigen Brandung, die in der Nacht vom 17. auf den 18. November erhebliche Schäden insbesondere in Garachico und den Küstengebieten von Tacoronte und La Laguna anrichtete (das Wochenblatt berichtete), sind noch nicht vollständig behoben. Doch dieser Tage gab es gute Neuigkeiten. Das Restaurant Mirador de Garachico, das am 19. November die Initiative „café compañero“ ins Leben gerufen und bekannt gegeben hatte, der Verkaufserlös des gesamten bis zum 5. Januar ausgegebenen Kaffees gehe an die betroffenen Unternehmer, hat das eingenommene Geld ausgeteilt. In weniger als zwei Monaten waren 5.053 Euro nicht nur über die Kaffee-Aktion, sondern auch über anderweitige Spenden, Verlosungen und Basare zusammengekommen, welche die acht am stärksten betroffenen Unternehmen erhielten. So bekam die Arepera El Roque, der Bazar Báez, die Bar Sioux, das Restaurant Ardeola, die Cafetería Isla Baja, der Supermarkt Mi Merca, die Eisdiele Fragola und die Weinbar Sol Garachico je einen Scheck über 631 Euro. Andere Unternehmen hatten zugunsten dieser Firmen auf ihre Anteile verzichtet.

Wenige Tage später beauftragte die Gemeindeverwaltung von Tacoronte die Reparatur, Ausbesserung und Wiederherstellung der von den Wellen beschädigten Küstengebiete von Mesa del Mar und El Pris. In Mesa del Mar konzentrieren sich die Arbeiten auf den Bereich des Meeresschwimmbades, die Parkplätze, die Mole und den Strand von La Arena. Hier wurden vor allem der Bodenbelag, Mauern, Beleuchtung, Absperrungen, der Kinderspielplatz, die Duschen, Gärten und das Mobiliar beschädigt. Die Behebung der Schäden wurde mit 114.571 Euro veranschlagt. In El Pris sollen insbesondere der Küstenweg nach Mesa und der Bootsanleger ausgebessert werden. Die Wiederherstellung wurde für 100.500 Euro in Auftrag gegeben. Die Arbeiten sollen in Kürze aufgenommen und innerhalb von zwei Monaten abgeschlossen werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen