Die Persönlichkeit der Orcas


Yulán Úbeda ist die Autorin der Studie. Foto: Loro Parque

In einer Studie der Loro Parque-Stiftung wird die Persönlichkeit der Meeressäuger erstmals analysiert

Teneriffa – Eine Studie, die durch die Loro Parque Stiftung finanziert und kürzlich im „Journal of Comparative Psychology“, veröffentlicht wurde, hat es ermöglicht, die Persönlichkeitsstruktur der Orcas zu analysieren. Es handelt sich um ein Pionierprojekt, da zum ersten Mal in der Geschichte die Persönlichkeit dieser Tiere untersucht wird. Wie Dr. Javier Almunia, der Direktor der Loro Parque Stiftung, erklärte, helfen Persönlichkeitsstudien an Tieren, deren Verhalten besser zu verstehen und kurzfristig Maßnahmen zur Verbesserung ihres Wohlbefindens daraus abzuleiten. Eine detaillierte Kenntnis der Persönlichkeit eines Orcas ermögliche es, eine individuell abgestimmte Bereicherung der Umgebung und der sozialen Beziehungen vorzunehmen, um diese an dessen Vorlieben und Bedürfnisse anzupassen.

Die Untersuchung wurde unter der Leitung von Yulán Úbeda, Wissenschaftlerin der Universidad de Girona, durchgeführt. Für die Studie wurden die Trainer und Pfleger von 24 Orcas aus dem Loro Parque, SeaWorld Orlando und SeaWorld San Diego mittels standardisierter Verfahren befragt.

Da es kaum Studien über andere Meeressäugerarten gibt, wurden die Ergebnisse mit denen von Schimpansen und Menschen verglichen. Zu beiden Spezies weisen die Orcas Ähnlichkeiten auf.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: