Die kleine Schule in der Uniklinik La Candelaria


Das Projekt wird von diversen Unternehmern mit teils großzügigen Spenden unterstützt. Foto: WB

Ein Projekt der Rotarier schafft Klassenräume für Kinder und Jugendliche mit längerem Krankenhausaufenthalt

Teneriffa – Anfang April hatten Vertreter der fünf auf der Insel Teneriffa existierenden Rotary Clubs den symbolischen ersten Stein für ihr Projekt gelegt, Räumlichkeiten zu schaffen, in denen Kinder mit einem längeren Klinikaufenthalt Schulunterricht erhalten können, damit sie den Anschluss nicht verlieren. Auch an Unterhaltungsmöglichkeiten ist gedacht worden, damit ihnen die Zeit im Krankenhaus nicht allzu lang wird. Es geht insbesondere um Kinder und Jugendliche die an Krebs erkrankt sind. Daher ist „La Escuelita“, die kleine Schule, direkt bei der Abteilung pädiatrische Onkologie des Universitätskrankenhauses Nuestra Señora de Candelaria entstanden. Es geht jedoch nicht nur darum, Schulstunden abzuhalten, sondern auch Möglichkeiten für die Zerstreuung der jugendlichen Patienten zu bieten, an die selten gedacht wird. Deshalb wurden zwei getrennte Räume geschaffen.

Die inzwischen abgeschlossenen Bauarbeiten, die von der Firma Daltre ausgeführt wurden, standen unter der technischen Leitung des Architekten Juan Diego Mayordomo, ein Mitglied des Rotary Clubs, der sein Unternehmen „Placa Arquitectos“ für die Realisierung des Projektes in den Dienst der guten Sache gestellt hatte.

Jetzt geht es um die endgültige Fertigstellung und um die Einrichtung der „Escuelita“, und die Rotarier der fünf hiesigen Clubs, Santa Cruz, Rambla Santa Cruz, La Laguna, Teneriffa Süd und Puerto de la Cruz, haben alle Hände voll damit zu tun, Spenden für die Finanzierung des Projektes zu sammeln, das 120.000 Euro kostet und nicht auf öffentliche Mittel zählen kann. Einige bedeutende Veranstaltungen, welche Mittel für diese nützliche Sache einbringen sollen, stehen bereits fest, wie beispielsweise die 45. Europäischen Rotary-Golfmeisterschaften, die vom 7. bis 12. Oktober auf Teneriffa stattfinden. Außerdem mehrere andere Events, die im Laufe der kommenden Monate veranstaltet werden wie Wohltätigkeitsfeste, Gala-Essen, Verlosungen und vieles mehr.

Einige hiesige Unternehmen hatten ihre Unterstützung bereits bei Beginn der Bauarbeiten zugesagt, wie die Stiftungen La Caixa und Disa, der Radiosender Cadena Dial und der Unternehmerverband Teneriffa Süd. Einige Förderer haben ihr Versprechen bereits in den vergangenen Wochen eingelöst. Die Industrie- und Handelskammer in Santa Cruz und der Geschäftsmann Amid Achi haben eine Spende von 9.000 Euro überreicht, und auch weitere Geschäftsleute und Privatpersonen haben bereits Beträge  gespendet, damit die „Escuelita“ fertiggestellt und baldmöglichst von den kleinen Patienten benutzt werden kann.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: