Die Geschichte des Vulkans


Foto: CABTF

Eine interaktive Website erzählt von der Entstehung des Tagoro vor El Hierro

El Hierro – Die Gemeindeverwaltung von El Pinar im Süden El Hierros hat rund um den im Jahr 2011 entstandenen unterseeischen Vulkan Tagoro ein interaktives Märchen kreiert, das  in acht Sprachen auf der Website www.volcantagoro.es präsentiert wird. Wählen kann der Besucher zwischen den Sprachen Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Russisch und sogar Chinesisch. Eindrucksvolle Fotos vom Meeresgrund illustrieren die Geschichten.

„Euch, Ihr Kinder, und denjenigen, die es in der Seele geblieben sind, ist diese Geschichte gewidmet, denn die Kindheit ist es, die dem Ursprung der Schöpfung am nächsten kommt.“ Mit diesen Worten wird der Besucher eingeladen, die Geschichte der Ureinwohner El Hierros, der Bimbaches, und die Geschichte des Vukans Tagoro kennenzulernen. Und die Legende von Nisa, einer Bimbache-Prinzessin, die nach ihrem Tod dem Meer übergeben wurde, das sich daraufhin gelbgrün färbte – zum Zeichen ihrer Wiedergeburt als Göttin.

Der Vulkan Tagoro färbte die See bei seiner Geburt ebenfalls in dieser Farbe. Auf El Hierro heißt es: „Wenn Nisa tanzt, dann bebt die Erde.“





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: