Deutscher Wanderer tot aufgefunden


Der 72-Jährige war von einem Ausflug in den Nationalpark nicht zurückgekehrt

Am 15. Januar fanden die Rettungskräfte in der Caldera de Taburiente einen vermissten deutschen Wanderer tot auf.

Der 72-jährige Hans Joachim Mayer soll Mitte Januar von seinem Hotel in Los Llanos de Aridane mit einem Mietwagen in Richtung des Nationalparks aufgebrochen sein, um einen Wanderausflug zu unternehmen. Am 14. Januar meldete das Hotel der Guardia Civil, Mayer sei nicht von der Wanderung zurückgekehrt.

Der verlassene Mietwagen des Deutschen wurde am Nationalpark gefunden, sodass dort am 15. Januar eine ausgedehnte Suchaktion eingeleitet wurde.

Stundenlang durchforschten 42 Rettungskräfte das infrage kommende Gebiet. Den Deutschen fanden sie in der Nähe des Wasserfalles Cascada de Colores, konnten jedoch nur noch seinen Tod feststellen.

Von einer 74-jährigen Deutschen, die Anfang Januar in Charco Verde zu einem Spaziergang aufbrach, fehlte bei Redaktionsschluss weiterhin jede Spur.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.