Deutscher Wanderer tödlich verunglückt


Caldera de Taburiente auf La Palma. Foto: Moisés Pérez

Der Unfall ereignete sich auf dem Wanderweg LP-13.1 in der
Caldera de Taburiente

La Palma – Ein Ausflug in die Caldera de Taburiente endete für drei deutsche Wanderer mit einem tödlichen Unglücksfall. Sie waren auf dem Wanderweg LP-13.1, der zwischen La Cumbrecita und dem Campingplatz des Nationalparks zur Galería de Altaguna führt, unterwegs, als einer von ihnen, ein Mann von 60 Jahren, in eine Schlucht von erheblicher Tiefe stürzte.
Der Notruf ging erst nach Einbruch der Dunkelheit um Viertel nach zehn in der Nacht ein, sodass die zwölfköpfige Suchmannschaft, die sich vom Besucherzentrum aus aufmachte, Schwierigkeiten hatte, die Wanderer in dem unübersichtlichen Gebiet zu finden. Bei Sonnenaufgang schloss sich ein Helikopter des GES der Suche an, mit dessen Hilfe es gelang, den Aufenthaltsort der Wanderer auszumachen. Mitglieder der Rettungsgruppe der Guardia Civil wurden per Hubschrauber zum Absturzort gebracht, konnten den Verunglückten jedoch nur noch tot aus dem Barranco bergen.
Seine beiden Wegbegleiter, eine Frau und ein Mann von 57 und 56 Jahren, harrten unverletzt an der Unfallstelle aus und wurden ebenfalls abtransportiert.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: