Deutscher beim Haschisch-Kauf mit Messer verletzt

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Die Angreifer aus San Isidro, Granadilla, sind mittlerweile festgenommen

Teneriffa – Ein 29-jähriger Deutscher ist in einem Rohbau in San Isidro beim Kauf von Haschisch von zwei jungen Männern angegriffen und mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden.

Der Deutsche, der Gerüchten zufolge obdachlos auf Teneriffa leben soll, war mit einem Bekannten zu dem Treffpunkt in einem im Bau befindlichen Gebäude im Ortsteil La Jurada gekommen, um fünf Gramm des Rauschmittels zu kaufen. Dort trafen sie auf zwei vermummte junge Männer von 16 und 20 Jahren. Aus unbekannten Gründen stieß einer der beiden dem Deutschen während dieses Zusammentreffens eine Stichwaffe in die rechte Seite und verletzte ihn schwer, der andere hielt das Opfer fest.

Der Verletzte schaffte es aus eigener Kraft, bis zum Kreisel an der Autobahnauffahrt San Isidro der TF-1 zu gelangen, wo er durch einen Rettungswagen versorgt wurde, der ihn anschließend in ein Krankenhaus einlieferte.

Wenige Tage später nahmen Beamte der Guardia Civil von Granadilla de Abona die beiden mutmaßlichen Täter fest. Der 20-Jährige wurde dem Untersuchungsgericht Granadilla und der noch minderjährige 16-Jährige der Jugendstaatsanwaltschaft überstellt. Beide sind Einwohner von San Isidro. Ihnen wird schwere Körperverletzung und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt.

Die Aussagen des Geschädigten und der mutmaßlichen Angreifer widersprechen sich in Bezug auf den Ablauf des Haschischgeschäfts. Während ersterer aussagt, fünf Euro für die fünf Gramm Haschisch bezahlt zu haben, sagen die Beschuldigten, er habe den vereinbarten Betrag nicht gezahlt.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Christian
Christian
Gast
23. Juli 2017 4:05

Was viele eventuell nicht wissen, es gibt dutzende Cannabis Social Clubs hier, so dass ein Schwarzmarkt eigentlich Blödsinn ist.