Der weltweit erste Robinson Club erfindet sich neu


Beim Richtfest wurden auf dem 10. Stock des Gebäudes die Flaggen Spaniens und der Kanaren sowie eine Robinson Fahne gehisst. Fotos: TUI

Richtfest des neuen „Torre“ auf Fuerteventura

Fuerteventura – Rund eine Million Gäste haben den Robinson Club Jandia Playa zum Kultobjekt gemacht und bereits seit 1971 zur touristischen Entwicklung Fuerteventuras beigetragen. Nun erneuert das weltweit erste Haus der Premium-Clubmarke der TUI sein Wahrzeichen: Nach mehrmonatiger Bauphase ist der Rohbau des neuen „Torre“ fertiggestellt, der die Nachfolge des markanten Turmgebäudes aus den späten 1960er-Jahren antritt. Beim Richtfest Anfang Juli wurde der Baufortschritt der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter den Gästen waren unter anderem Blas Acosta, Vizepräsident des Cabildos und Leiter des Tourismusressorts, und Rafael Perdomo, Bürgermeister von Pájara. Zum feierlichen Anlass wurden auf dem 10. Stock des Gebäudes die spanische und die kanarische neben der Robinson Fahne gehisst. Bis zur Wiedereröffnung im Dezember erhält das Haupthaus nun den Feinschliff.

„Seit nahezu 50 Jahren beweist der Robinson Club Jandia Playa, dass die Begeisterung für Cluburlaub ungebrochen ist. Das Erfolgsrezept ist eine Mischung aus beständiger Weiterentwicklung des Konzepts und der einzigartigen Robinson Mentalität. Mit dem Neubau des Torre, dem Wahrzeichen des Clubs, setzen wir modernste Standards und heben das Urlaubserlebnis unserer Gäste auf eine neue Stufe“, sagt Erik Friemuth, Managing Director TUI Hotels & Resorts.

Vom Abriss bis zum Richtfest

Im Januar 2018 rollten auf der Baustelle am Robinson Club Jandia Playa die Bagger an und trugen das geschichtsträchtige Turmgebäude ab. Nach der Grundsteinlegung am 13. Februar startete dann die Errichtung des neuen „Torre“. Das fünfzigköpfige spanische Projekt- und Bauteam begann mit dem Ausguss des Fundaments und zog den Hotelturm Etage um Etage in die Höhe. Dabei wurden auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern 161 LKW-Ladungen Beton verarbeitet.

Bis zur geplanten Wiedereröffnung gibt es noch einiges zu tun: In den nächsten Schritten stehen die Verkleidung der Außenfassade und die Installation der Aufzüge sowie anschließend der restliche Innenausbau an. Die bauliche Fertigstellung ist für Ende Oktober vorgesehen. In dem 40 Meter hohen Gebäude werden 114 Doppelzimmer und 26 Suiten untergebracht sein. Auf der Dachterrasse erwarten die Gäste ein einmaliger Ausblick auf den Atlantik, ein Infinity-Pool und ein Chillout-Bereich. Der moderne Spa-Bereich und das neu gestaltete Restaurant mit Terrasse bieten zusätzlichen Komfort. Nach fast einjähriger Abriss- und Neubauphase soll der neue Club Jandia Playa schließlich im Dezember 2018 seine ersten Gäste empfangen.

Kult-Charakter

Der Robinson Club Jandia Playa steht nicht nur symbolisch für den Startschuss der Tourismusentwicklung auf Fuerteventura, er markiert auch die Geburtsstunde der Marke Robinson. Im Jahr 1970 übernahm TUI die Mehrheit an der 1965 – 1968 gebauten Hotelanlage rund um den „Torre“, die nach dem damals benachbarten „Casa Atlantica“, dem ersten Hotel auf der Halbinsel Jandía, das heute nicht mehr steht, das zweitälteste Hotel auf Fuerteventura ist. Zur gleichen Zeit war auch die Idee einer neuen TUI Hotelkette entstanden, die sich vor allem an junge, unternehmungslustige Erholungssuchende richtete und die Geselligkeit unter den Gästen in den Mittelpunkt stellte. So wurde das Hotel zum ersten Robinson Club weltweit. Fuerteventura fehlte zu diesem Zeitpunkt noch die entsprechende Infrastruktur: Es gab kein Telefon, die Wasserversorgung erfolgte aus einer eigenen Quelle, Strom wurde per Generator erzeugt, und statt einer Straße führte eine unbefestigte Schotterpiste vom Flughafen zur Clubanlage.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: