Der Narziss hat ein großes Herz


© EFE

Fußballstar Cristiano Ronaldo übernimmt Behandlungskosten eines krebskranken Jungen

Cristiano Ronaldo, Starstürmer von Real Madrid, hat neuerdings einen kleinen Freund auf Gran Canaria. Nuhazet ist neun Jahre alt und leidet an einer seltenen Krebserkrankung.

Seit sieben Jahren kämpft der tapfere Junge mit dem ausgefallenen Guanchen-Namen tapfer gegen die schlimme Krankheit. Im Frühjahr 2012 teilten die Ärzte seinen Eltern mit, dass eine Wirbelsäulenmetastase nun das Ende des Weges vorhersehen lasse. Fabiola Guillén und Silvestre Guardia sollten ihrem Sohn die verbleibende Zeit so schön wie möglich gestalten, so lautete der ärztliche Rat.

Da Nuhazets große Leidenschaft der Fußball ist, rief eine Cousine bei dem Verband „Pequeño Valiente“ an, der schwerkranken Kindern Wünsche erfüllt. Und so wurde es möglich, dass Nuhazet als Fan von Real Madrid und glühender Verehrer von Fußballstar Cristiano Ronaldo am 13. Mai 2012 im Madrider Santiago Bernabéu-Stadion zusammen mit seinen Eltern das letzte Meisterschaftsspiel live miterleben durfte. Nicht nur, dass Real Madrid das Spiel gegen Mallorca mit 4:1 gewann, Ronaldo widmete Nuhazet sogar ein Tor und schenkte ihm nach dem Spiel sein Trikot.

Schon vor dem Spiel hatten Ronaldo und sein Manager Jorge Mendes  den kleinen Jungen und seine Eltern kennengelernt. Beide waren von seiner Leidensgeschichte tief berührt und  erkundigten sich nach den Heilungschancen. Nachdem Nuhazets Vater Silvestre von der aussichtslosen Situation berichtete, beschlossen sie, zu helfen. Über Real Madrid-Präsident Florentino Pérez, der sich dafür selbst hinters Telefon klemmte, kam ein Termin in der Klinik Montepríncipe in Madrid, die auf Kinder spezialisiert ist, zustande. Dort gaben die Ärzte den Eltern neue Hoffnung. In den USA könne man mithilfe einer Biopsie, die eingesandt werden muss, ein spezielles Medikament anfertigen, das Nuhazet vielleicht helfen könne. Die für Fabiola Guillén und Silvestre Guardia absolut unerschwinglichen Kosten dafür, die auch nicht von der staatlichen Krankenversicherung übernommen werden, sollten kein Problem sein. Jorge Mendes und Cristiano Ronaldo überwiesen das Geld unverzüglich, sodass Nuhazet schon wenige Tage später operiert werden konnte.

Am 16. Juni konnte Nuhazet im Krankenhaus in Madrid im Kreis seiner Familie seinen neunten Geburtstag feiern. Er wird weiter behandelt, und Ronaldo und Mendes werden auch weiterhin die Kosten übernehmen, um dem kleinen Jungen aus Gran Canaria Hoffnung zu schenken. Seine Mutter kann heute noch kaum begreifen, wie schnell sich das Schicksal gewandelt hat. Innerhalb von nur sechs Tagen änderten sich die Zukunftsaussichten ihres Sohnes drastisch: „Wir sehen jetzt nicht mehr alles schwarz, sondern wenigstens nur noch grau“, drückte Fabiola ihre Hoffnung aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.