Der kanarische Tourismuserfolg als Lehrstoff


© 23 kanarische Unternehmen als akademischer Lehrstoff

Studenten sollen nicht mehr anhand von ausländischen Beispielen lernen

Eine Gruppe kanarischer Dozenten und Universitätsforscher hat sich mit der Frage beschäftigt, warum an spanischen Universitäten im Tourismusstudium grundsätzlich Erfolgsbeispiele ausländischer Unternehmen analysiert werden, wo es doch gerade im Urlaubsland Spanien so viele „eigene“ Beispiele gibt. Diese Idee haben sie mit einem Lehrbuch umgesetzt, das nun vorgestellt wurde und den Titel „Casos de Éxito Turístico en Canarias“ trägt.

Für das Buch wurde die Erfolgsgeschichte einer Auswahl von 23 kanarischen Unternehmen im Einzelnen analysiert. Dabei handelt es sich um Firmen, die entweder auf den Inseln gegründet oder deren Erfolge maßgeblich durch Projekte auf den Kanaren angetrieben wurde, erläuterte Eduardo Parra, einer der Projekt-Koordinatoren bei der Buchpräsentation. Zu den Hintergründen, die zu diesem Projekt bewogen haben, erklärte Parra weiter, dass bisher an den spanischen Universitäten vor allem auf englischsprachige Literaturquellen zurückgegriffen wurde, die hauptsächlich US-amerikanische Erfolgsunternehmen als Beispiele beleuchten. Doch die Bedeutung der Kanarischen Inseln für den Erfolg großer Unternehmen wie den Giganten TUI sei nicht zu unterschätzen, weshalb es durchaus gerechtfertigt sei, den Studenten kanarische Unternehmen als Beispiele zu präsentieren. Zu diesen zählen unter anderem Hotels wie das Bahía del Duque und das Tigaiga, Hotelgruppen wie Seaside und Riu, die regionale Fluggesellschaft Binter, die Reederei Fred. Olsen, der Tierpark Oasis Park, die Autovermietung Cicar und das Museum Casa de los Balcones in La Orotava. 

Vorerst wird das Lehrbuch an 27 spanischen Universitäten und mehreren iberoamerikanischen Hochschulen, die Tourismus im Studienangebot haben, eingesetzt werden. Es ist vorgesehen, dass das Buch ins Englische übersetzt wird, damit es auch im nichtspanischen Sprachraum Verwendung findet. Des Weiteren hat das für das Buch verantwortliche Team bereits das nächste Projekt im Auge: Ein Buch über touristische Unternehmen in Europa, in dem die Kanarischen Inseln mit einem weiteren Erfolgsprojekt vertreten sein werden: Loro Parque.

Vorbild Hotel Tigaiga

Das Hotel Tigaiga in Puerto de la Cruz ist eines der Beispiele, die in dem Buch dargestellt werden. Das 1959 von Familie Talg gegründete Hotel kann heute fast 60 Preise und Auszeichnungen u. a. für nachhaltiges Management, Umwelt- und Gastfreundlichkeit vorweisen. Dieses Jahr wurde das Hotel vom Reiseveranstalter TUI zum 21. Mal in Folge mit einem Holly ausgezeichnet. Damit ist das Tigaiga spanienweit das Hotel mit den meisten TUI-Hollys im Laufe seiner Geschichte. 

Das Hotel wurde während der letzten Jahre Zug um Zug einer Komplettrenovierung unterzogen und  zählt dadurch mehr denn je zu den Vorzeigehotels von Puerto de la Cruz. Insbesondere die familiäre Atmosphäre, die herzliche Gästebetreuung und das Umweltmanagement zeichnen dieses Hotel aus, dessen Motto lautet: „Mehr Palmen im Garten als Betten im Hotel“. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.