Der erste Schnee


© Moisés Pérez

Zum 1. Advent zeigte sich der Teide mit weißer Mütze

Heftige Regenfälle sorgten den ganzen November über für kleine und große Überschwemmungen auf allen Inseln. Besonders Lanzarote wurde schwer getroffen, denn dort ging am 28. November ein folgenschwerer Platzregen nieder. Auf Teneriffa sorgten die Niederschläge für den ersten Schnee auf dem Teide.

Am 28. November ging über Arrecife, der Hauptstadt Lanzarotes, innerhalb von nur zwanzig Minuten ein Platzregen von zwanzig Litern Wasser pro Quadratmeter nieder. Mancherorts standen die Menschen bis zur Hüfte im Wasser. Eine Frau wurde mit ihrer Tochter im Auto unter einer Brücke von den Wassermassen überrascht. Das Wasser stieg fast bis unter das Fahrzeugdach. Der Feuerwehr gelang es glücklicherweise, die beiden Frauen zu befreien. Der Fahrer eines weiteren Wagens konnte sich in ähnlicher Lage selbst aus der Gefahrensituation zu retten. Die Bewohner verschiedener Häuser mussten evakuiert und aus zahlreichen Wohnungen das eingedrungene Wasser herausgepumpt werden. Aufgrund der schweren Schäden hat die Stadtverwaltung von Arrecife sogar beantragt, zum Katastrophengebiet erklärt zu werden.

Die anderen Inseln kamen wesentlich glimpflicher davon. Doch auch hier sorgten starke Niederschläge mancherorts für Verkehrsbehinderungen und Schäden. Auf La Palma und Teneriffa mussten einige Straßen gesperrt werden.

In Garachico stand das Wasser am 26. November bis zu 40 Zentimeter hoch in den Straßen und überschwemmte neun Häuser und den Tunnel, in dem das Autofahren zum Abenteuer wurde. Es kam zu etlichen, unwetterbedingten Unfällen, die glücklicherweise ohne ernste Folgen blieben. Wegen der vielen Schäden durch Unterspülungen sowie Erd- und Gesteinsrutsche, gab es auf einigen Straßen länger andauernde Störungen, da man mit der Reparatur und Räumung kaum nachkam. Auch im interinsulären Flugverkehr kam es zu Behinderungen, drei Flüge mussten sogar gestrichen werden.

Ein wenig Trost bot den vom Wetter gebeutelten Inselbewohnern der Anblick des Teide, auf dem die Niederschläge als erster Schnee fielen und die Bergspitze für einige Tage in majestätisches Weiß kleideten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.