Demonstrationen gegen Maskenzwang

Am Sonntagabend, dem 16. August, demonstrierten Gegner der Corona-Maßnahmen auf der Plaza de España in Santa Cruz. Sie protestierten gegen die Beschränkung ihrer Rechte und Freiheiten. Foto: WB

Am Sonntagabend, dem 16. August, demonstrierten Gegner der Corona-Maßnahmen auf der Plaza de España in Santa Cruz. Sie protestierten gegen die Beschränkung ihrer Rechte und Freiheiten. Foto: WB

In Santa Cruz und Las Palmas sowie auch in Madrid gingen Bürger auf die Straße, um gegen Schutzmasken, soziale Isolation, die Beschädigung der Wirtschaft und eine mögliche Impfpflicht zu protestieren

Kanarische Inseln – In Santa Cruz auf Teneriffa und in Las Palmas auf Gran Canaria gingen am Sonntagabend des 16. August 2020 Hunderte Gegner der Pandemie-Maßnahmen auf die Straße. In Santa Cruz kamen zwischen drei- und vierhundert Menschen auf der Plaza de España zusammen. Zahlreiche Transparente stellten den Sinn der mittlerweile im öffentlichen Raum obligatorischen Schutzmasken infrage, postulierten, die Gefährlichkeit der Covid-19-Infektion werde übertrieben, die PCR-Tests würden falsche Positiv-Ergebnisse produzieren, und die Isolierung mache die Gesunden krank. Auch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Verordnungen wurden angeprangert. Obwohl zahlreiche Teilnehmer keine Masken trugen und den Sicherheitsabstend ignorierten, hielt sich die Polizei im Hintergrund.
In Las Palmas demonstrierten rund Hundert Personen am Strand Las Canteras vor dem Denkmal von Alfredo Kraus.
Auch in Madrid fand eine themengleiche Demonstration statt, an der 2.500 bis 3.000 Personen teilnahmen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen