Delta – Entschädigungsgelder aus Madrid


Die spanische Regierung steuert 35 Millionen Euro zur Behebung der Schäden des Tropensturms bei

Fast ein halbes Jahr, nachdem die Ausläufer des Tropensturms Delta Schäden in Millionenhöhe auf den Kanarischen Inseln anrichteten, hat die spanische Regierung per „Königlichem Dekret“ entschieden, den Archipel mit 35 Millionen Euro zu unterstützen.

Madrid – Die Summe soll nicht nur für den Wiederaufbau zerstörter Infrastruktur verwendet werden, sondern auch den zahlreichen Bürgern zugute kommen, deren Häuser und Wohnungen bei dem Sturm Schaden nahmen.

Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass Madrid die Inseln nach dem Sturm unterstützt. Bereits kurz nach dem Unglückstag waren per Eildekret eine ganz Reihe an Notmaßnahmen verabschiedet worden, durch die es den Inseln möglich gemacht werden sollte, schnellstens zu einem geregelten Leben zurückzufinden.

Von den jetzt verabschiedeten Entschädigungsgeldern sind unter anderem 1,5 Millionen Euro für Schäden an Privathäusern vorgesehen. 22,5 Millionen Euro sind für Reparatur- und Wiederaufbauarbeiten an öffentlichen Gebäuden und dem Straßennetz bestimmt und eine weitere Million Euro kommt der Landwirtschaft und dem Forstwesen zugute.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.