Das lange Warten auf eine Baugenehmigung


Teneriffa – Dem Tierschutzverein Refugio Internacional para Animales werden für den Bau seines neuen Tierheims in La Orotava weiter Steine in den Weg gelegt. Nachdem die letzte Hürde genommen schien und die Pläne auch die Zustimmung des Cabildos fanden, hat nun die Stadtverwaltung von La Orotava mit einem Schreiben erneut Einspruch gegen das Bauvorhaben eingelegt bzw. die lange erwartete Baugenehmigung wieder nicht erteilt. Verschiedene Punkte wie die Nähe des Auslaufgeheges zur Straße werden bemängelt, was zur Folge hat, dass der Architekt das Projekt nun leicht abändern muss. Außerdem haben einige Anwohner Einsprüche gegen das Projekt beim Rathaus eingelegt. Damit ist der für dieses Jahr vorgesehene Baubeginn erneut verschoben. Dennoch arbeitet der Tierschutzverein gemeinsam mit seinen Unterstützern – darunter Loro Parque-Präsident Wolfgang Kiessling, der 100.000 Euro für den Bau beisteuern wird – weiter unermüdlich daran, mit dem Bau des eigenen Tierheims auf dem 9.000 qm großen Grundstück im Gebiet von Los Frontones in La Florida so schnell wie möglich beginnen zu können

In der Zwischenzeit sind die 60 Hunde des Refugio Internacional para Animales weiter in der provisorischen Bleibe, einer Finca in La Cruz Santa, gut untergebracht. Hier können sich Besucher jederzeit zu den Öffnungszeiten von der Arbeit des Tierschutzvereins überzeugen und gern auch einen der Vierbeiner auf einen Spaziergang mitnehmen.

Das Tierheim ist für Besucher jeden Vormittag von 11.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Weitere Infos zur Anfahrt gibt es auf Seite 29 oder im Internet auf www.refugiodeanimales.org

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen