Charco Azul wird verschönert


© TurismoDeLaPalma

Die Naturbadelandschaft im Norden La Palmas

„Charco Azul“, „blaue Pfütze“, nennt sich eine idyllische Meerwasser-Badelandschaft im Nordosten La Palmas in der Gemeinde San Andrés y Sau­ces.

Es ist eine der wenigen Bademöglichkeiten in diesem Teil der Insel und entsprechend beliebt und genutzt von Einheimischen wie Besuchern.

Erdrutsch im März 2009

Im März des vergangenen Jahres war es plötzlich zu einem Erdrutsch gekommen, wodurch die Badebecken teilweise geschlossen werden mussten. Da das Ereignis in den frühen Morgenstunden stattfand, kamen Menschen dabei nicht zu Schaden.

Nach mehreren Ankündigungen und Planungen hat die Küstenbehörde zusammen mit dem Umweltministerium nun die Gelder freigegeben, die nötig sind, um den Charco Azul zu renovieren. 612.000 Euro soll das Projekt kosten und über die Sommermonate durch­geführt werden.

Wanderweg

Wie Bürgermeisterin Nieves Dávila bekanntgab, soll außerdem ein Wanderweg vom Ortskern von Los Sauces zum Charco und zum kleinen Fischerhafen Puerto Espíndola angelegt werden. Traurig sind die Bewohner allerdings darüber, dass der sommerliche Badebetrieb durch die Arbeiten stark eingeschränkt sein wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.