Casimiro Curbelo fordert Inbetriebnahme der Stromversorgung von Schiffen


Foto: autoridad portuaria santa cruz de tenerife

Der Lärm der Motoren stört die Nachtruhe von Einwohnern und Urlaubern

La Gomera – Inselpräsident Casimiro Curbelo hat sich an die zuständige Hafenbehörde der Provinz Santa Cruz de Tenerife gewandt und verlangt, endlich die Stromversorgung für Schiffe, die im Hafen von San Sebastián liegen, in Betrieb zu nehmen.

Bereits im Frühjahr 2017 hatte die Hafenbehörde Puertos de Tenerife angekündigt, in den Häfen von Santa Cruz de Tenerife, La Palma und San Sebastián de La Gomera Transformatoren zu installieren und die entsprechenden Kabel zu verlegen, um Schiffe vom normalen Netz aus mit Strom versorgen zu können. Die Behörde sah eine Gesamtinvestition von 900.000 Euro zur Umsetzung dieses Projektes vor, wobei 23% der Kosten von der EU getragen werden sollten.

Nun mahnte Casimiro Curbelo an, die Arbeiten im Hafen von San Sebastián seien zwar im August 2017 für 398.000 Euro in Auftrag gegeben und das Projekt umgesetzt, doch die Stromversorgung der Schiffe immer noch nicht in Betrieb genommen worden. Die Motoren der Schiffe, welche die Nacht im Hafen verbringen, würden für erheblichen Lärm sorgen, der bis weit in das Tal vordringe. Die Nachtruhe von Einwohnern und Urlaubern werde gestört. Er verstehe nicht, wie es angehen könne, dass die nötige Technik zwar vorhanden sei, die Anlage jedoch nicht in Betrieb genommen werde.

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: