„Casa Tolosa“ wird endlich restauriert


Das nahezu komplett verfallene Haus soll ein städtisches Kulturzentrum werden. Foto: wb

Das Anwesen aus dem 18. Jahrhundert war jahrelang dem Verfall preisgegeben

Teneriffa – Im Ortsteil San Antonio steht eines der geschichts­trächtigsten Gebäude von Puerto de la Cruz. Das Anwesen, das wegen seines Standorts als „Casona de San Antonio“ oder im Andenken an seine letzten Eigentümer als „Casa Tolosa“ bekannt ist, schien über ein Jahrzehnt in Vergessenheit geraten und war dem Verfall preisgegeben. Im Jahr 2005 gab der Ausschuss für Kulturerbe der Inselverwaltung der Stadt, deren Eigentum das Gebäude heute ist, die Genehmigung für ein Restaurierungsprojekt, das jedoch nie durchgeführt wurde. Eine Lehrwerkstatt führte einige Arbeiten durch, doch dabei blieb es auch, und die dort geplante Einrichtung des städtischen Archäologiemuseums wurde nie umgesetzt.

Nun hat das Konsortium zur Wiederbelebung von Puerto de la Cruz (Consorcio urbanístico para la rehabilitación de Puerto de la Cruz) die Aufgabe übernommen und mit der Restaurierung begonnen. In acht Monaten soll die erste von zwei Bauphasen abgeschlossen sein, die rund 689.000 Euro kosten soll.

Wenn die Restaurierung abgeschlossen ist, soll das Gebäude für kulturelle Zwecke genutzt werden.

Die „Casa Tolosa“ in San Antonio ist ein zweistöckiger Bau im traditionellen kanarischen Stil, der von einer Mauer mit Zinnenkranz umgeben ist. Das historische Anwesen wurde an die Kapelle San Antonio angebaut, die Mitte des 18. Jahrhunderts von Leutnant Antonio José Borges Temudo und seiner Gattin María Pereira y Gervalán in Auftrag gegeben wurde. Nach der Fertigstellung der Kapelle wurde davor eine Plaza angelegt, die danach in das Anwesen der Familie Blanco (White) integriert wurde, sodass sich der heute U-förmige Bau ergab.

Nicolás Blanco (1725-1785), Sohn des irischen Einwanderers Bernard White, war der wohl bekannteste Eigentümer und Bewohner des Anwesens. Er erwarb das Anwesen 1772 von den Enkelinnen der Gründer und ließ es weiter ausbauen. Blanco, der 1771 von den Bürgern zum ersten Bürgermeister der Stadt Puerto gewählt wurde, bewohnte mit seiner Familie dieses Haus meist nur an den Wochenenden. Seinen Hauptwohnsitz hatte er in der „Casa de Ventoso“ an der Plaza Concejil im Stadtzentrum, die heute ebenfalls unter Denkmalschutz steht. Unter dem Namen „Casa Tolosa“ ist das Gebäude bekannt, weil es später in den Besitz von Blancos Urenkel Federico Tolosa y Casalón überging.

Die Rettung und Sanierung des historischen Gebäudes gibt Puerto de la Cruz ein Stück seiner Geschichte zurück.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: