Cabildo untersucht Möglichkeiten für eine Erhöhung der Besucherkapazität von Lobos


Demo in Corralejo am 20. Januar. Foto: todos con lobos

Eine Überarbeitung des Nutzungsplans könnte es möglich machen

Fuerteventura – Nachdem im Januar mehr als 1.500 Menschen in Corralejo gegen das von der Inselverwaltung verhängte Besucherlimit für Lobos demonstrierten, sucht das Umweltamt nach Möglichkeiten, um die täglich zugelassene Besucherzahl erhöhen zu können. Wie die Leiterin des Umweltamtes, Natalia Évora, in der Sendung „Buenos Días Canarias“ im Regionalfernsehen erklärte, ist das derzeit gültige Besucherlimit nichts anderes als die Umsetzung einer seit dem Jahr 2006 gültigen Vorschrift, die sich aus dem Nutzungs- und Verwaltungsplan der Insel (Plan Rector de Uso y Gestion, PRUG) ergibt. Das Cabildo sei jedoch um eine Überarbeitung des Plans bemüht, um bis zum Sommer die tägliche Besucherzahl erhöhen zu können, fügte sie hinzu.

Seit dem 15. Januar können höchstens 400 Personen pro Tag, verteilt auf zwei Zeiträume –vormittags und nachmittags –, das Inselchen für jeweils vier Stunden besuchen, und eines der Boote benutzen, die den Transfer zu der nur 3,4 km von Corralejo entfernten, 4,58 Quadratkilometer großen Insel anbieten. Genehmigungen bzw. Tickets müssen mindestens drei Tage im Voraus über www.entrees.es angefordert werden.

Die Maßnahme hat vor allem unter den lokalen Fischern und Eigentümern von Hütten auf Lobos für Ärger gesorgt. Sie müssen neuerdings, ebenso wie Touristen, für jeden Besuch eine Genehmigung beantragen und können sich nicht länger als vier Stunden auf der Insel aufhalten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: