Cabildo investiert 23,3 Millionen Euro in die Neuasphaltierung


Teneriffa – Ende März gab Inselpräsident Carlos Alonso bekannt, das Cabildo werde 23,3 Millionen Euro in die Ausbesserung des Straßenbelages der Nord- und Südautobahn investieren. Die Arbeiten sollen Anfang April beginnen und nachts, zwischen 22.00 und 6.00 Uhr, durchgeführt werden, um den Verkehr so wenig wie möglich zu stören.

Im Rahmen des Maßnahmenpakets zur Verkehrsentlastung beschäftige sich das Cabildo mit den Verbesserungen der Anschlussstellen von Guamasa und Las Chumberas. Der Busfahrstreifen zum Busbahnhof La Laguna sei bereits in Arbeit, die Verbesserungen in San Benito und El Coromoto würden in Kürze in Auftrag gegeben werden. Alonso gab weiterhin bekannt, es würde bereits an den  Projektentwürfen zur Installation einer Fußgängerbrücke am Kreisverkehr Anchieta und zum Bau einer Autobahnzufahrt von der Carretera de El Rosario aus gearbeitet. Auch verhandele man mit dem Bauressort über die Erweiterung der Autobahn bei Guamasa und die Verbesserung der Fahrstreifen für Langsamfahrer in der Isla Baja.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: