Blockade des Instandsetzungsprojekts für den Zugang zu Los Patos aufgehoben


Los Patos ist ein schöner schwarzer Badestrand an der Küste von La Orotava. Im Anschluss an die Bollullo-Bucht gelegen, ist er besonders bei Einheimischen beliebt. Der Zugang war schon immer problematisch und nicht ungefährlich. Ein vor Jahren beschlossenes Projekt für den Bau einer sicheren Zugangstreppe kommt nur schleppend voran. Foto: ayuntamiento de la orotava

Ein neuer Schritt zur Fertigstellung der Strandtreppe

Teneriffa – La Orotavas Bürgermeister Francisco Linares hat sich Anfang September mit den Verantwortlichen der spanischen Küstenbehörde in Santa Cruz de Tenerife getroffen, um das weitere Vorgehen zur Fertigstellung der Instandsetzung des Zugangs zum Strand Los Patos zu besprechen.

Bereits im Jahr 2014 wurde beschlossen, die Betontreppe, die an der Steilküste zu diesem Strand hinunterführt und an vielen Stellen beschädigt und eingebrochen war, zu ersetzen. Während der Bauarbeiten war es zu einem Erdrutsch gekommen, der nicht nur den Stillstand der Baustelle zur Folge hatte, sondern auch weitere Absicherungsmaßnahmen an dem Abhang notwendig machte, für die ein neues Genehmigungsverfahren eingeleitet werden musste.

Jetzt hat die Küstenbehörde grünes Licht für das neue Projekt gegeben, das nicht nur die Fertigstellung der Zugangstreppe umfasst, sondern auch die Sicherungsarbeiten am Hang. Insgesamt sind für das Projekt 500.000 Euro veranschlagt.

Vom Rathaus aus wird angemerkt, dass die Stadtverwaltung alle erforderlichen Schritte unternommen hat, um das Projekt voranzutreiben, und der erneute Verzug Umständen geschuldet ist, die außerhalb der Handlungsfähigkeit der Gemeinde liegen. Fakt ist jedoch, dass nun ein weiterer Sommer zu Ende geht, ohne dass der beliebte Strand genutzt werden kann.

Auf einen Termin für die erneute Vergabe des Bauauftrags wollte man sich im Rathaus nicht festlegen. Für die endgültige Genehmigung fehlen noch das Umweltgutachten der Inselverwaltung sowie die Bewilligung durch das Küstenamt der Regionalregierung.

Der zuständige Stadtdezernent Narcisco Pérez versicherte, dass die Finanzierung bereits gesichert ist. Sowohl Cabildo als auch Gemeinde hätten die entsprechenden Beträge bereits eingeplant. Das Geld sei nicht das Problem.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: