Besuchermagnet Teide


Über vier Millionen Besucher wurden 2016 im Teide-Nationalpark gezählt. Foto: efe

Las Cañadas del Teide war im vergangenen Jahr der meistbesuchte Nationalpark in ganz Spanien

Kanarische Inseln – Im letzten Jahr besuchten mehr als 7,1 Millionen Personen die vier kanarischen Nationalparks, wobei der Parque Nacional del Teide auf Teneriffa seinen Titel als Favorit erneut erfolgreich verteidigte. Mit 4.079.823 Besuchern (Quelle: Ministerio de Agricultura y Pesca, Alimentación y Medio Ambiente) war der Teide – seit 2007 Teil des UNESCOWeltnaturerbes – der meistbesuchte unter den 15 Nationalparks in Spanien. Mit einigem Abstand steht der Parque Nacional Sierra de Guadarrama zwischen Madrid und Segovia mit 2.440.128 Besuchern an zweiter Stelle.

In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl der Besucher in den spanischen Nationalparks um 77% erhöht, sodass im Jahr 2016 mit 15 Millionen Besuchern ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Besonders stark stieg die Besucherzahl in den Nationalparks El Teide, Sierra Nevada, Picos de Europa und Islas Atlánticas de Galicia.

Auf den Kanaren war 2016 nach dem Teide der Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote am gefragtesten (1.703.258 Besucher), gefolgt vom Nationalpark Garajonay auf La Gomera (870.486 Besucher) und La Caldera de Taburiente auf La Palma (509.183 Besucher).

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: