Bemühungen um Instandsetzung der Ruta de los Volcanes


Die Leiterin des Tourismusressorts begutachtete den Wanderweg. Foto: Cabildo La Palma

Ein Teil ist nach dem Waldbrand noch gesperrt

La Palma – Die Inselressorts für Tourismus und Umwelt bemühen sich gemeinsam um die Instandsetzung des beliebten Wanderwegs „Ruta de los Volcanes“, der als Teilstück des Langstreckenwanderwegs GR-131 vom Refugio El Pilar bis zur Südspitze der Insel führt. Nach dem schlimmen Waldbrand in diesem Sommer weist dieser Wanderweg streckenweise noch immer Mängel wie beschädigte Schilder oder querliegende Bäume auf und wurde von der Inselverwaltung noch nicht wieder freigegeben.

Die Leiterin des Tourismusressorts, Alicia Vanoostende, ist den Wanderweg selbst gegangen und hat nach der Inaugenscheinnahme der Schäden die entsprechenden Reparaturen und Ausbesserungen in Auftrag gegeben. Das Umweltamt werde diese Arbeiten schnellstmöglich durchführen, versicherte daraufhin der Leiter dieses Ressorts, Juan Manuel González.

Ab Anfang Oktober soll der 87 Kilometer lange Wanderweg GR-131 wieder vollständig begehbar sein. Ein konkreter Termin konnte allerdings nicht genannt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen