Bauarbeiten im Hafen von Morro Jable begonnen


In Morro Jable legen die Fähren von Naviera Armas und Fred.Olsen an.Foto: puertos canarios

Die Neuordnung des Terminals soll Verbesserungen für den Betrieb der beiden Schifffahrtsgesellschaften, die Fuerteventura mit Gran Canaria verbinden, bringen

Fuerteventura  Am 9. September haben auf dem Hafengelände von Morro Jable die Bauarbeiten für die Neuordnung der Terminals und der Zufahrt zum Hafen begonnen.

Das Projekt, das von dem Unternehmen Obras Públicas Canarias SL ausgeführt wird, soll für ein reibungsloseres Beladen und Boarding der Fähren sorgen. Die Regionalregierung investiert in die Neuordnung dieses Hafenbereichs 390.000 Euro.

Wie der Leiter der Hafenbehörde Puertos Canarios, Sebastián Franquis, mitteilte, werden neue Kreisverkehre geschaffen, unter anderem, damit die Fahrzeuge, die von bzw. zu den Fähren fahren, einen direkten Zugang erhalten und die Hafenzufahrt zu den Stoßzeiten entlastet wird. Auf der Strecke zwischen Gran Canaria und Fuerteventura sind Fähren der Reedereien Fred.Olsen und Naviera Armas im Dienst. Auf der Route waren laut Franquis seit Jahresbeginn bereits mehr als 130.000 Fahrzeuge und mehr als 330.000 Passagiere unterwegs.

Im Rahmen der Neuordnung sollen im Hafengebiet auch ein Fußgängerweg und neue Parkplätze für Pkws, Taxis und Busse geschaffen werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: