Bart nur mit Erlaubnis


Die neue Generation von Santa Cruz’ Lokalpolizei schloss Ende April ihre Ausbildung ab. Foto: TWITTER POLICÍA LOCAL SANTA CRUZ

Teneriffa – Die neuen Vorschriften zum Erscheinungsbild und dem Verhalten von Santa Cruz’ Lokalpolizisten sorgen derzeit für Furore. Die ohne Miteinbeziehung der Polizeigewerkschaften und allein von der im Stadtrat regierenden CC sowie der PP beschlossenen Regelungen sehen vor, dass die Lokalpolizisten den militärischen Gruß zu verwenden und die Kollegen mit „Sie“ anzureden haben. Sichtbare Tattoos und Piercings sind verboten. Frauen müssen ihre Haare hochbinden. Beamte, die einen Bart tragen möchten, müssen vorher eine Erlaubnis bei ihrem Vorgesetzten einholen; die maximale Bartlänge wurde auf 2 mm beschränkt. Auch wenn sie nicht im Dienst sind, dürfen die Lokalpolizisten keinen Alkohol konsumieren. Gegen diese und andere Regelungen wollen die Beamten, die einen Eingriff in ihre Grundrechte vermuten, kämpfen und notfalls vor Gericht gehen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: