Auto-Einbruch mit Störsender


Foto: pixabay

In Adeje wurde ein 39-jähriger Rumäne festgenommen, der mit einem „Jammer“ das Verschließen der Autos seiner Opfer verhinderte

Teneriffa – Ein aufmerksamer Polizist außer Dienst hat die Festnahme eines Diebes ermöglicht, der parkende Autos ausraubte, indem er mit Hilfe eines Störsenders verhinderte, dass das Funksignal, welches der Autoschlüssel an das Schloss sendet, um den Schließ­vorgang auszulösen, zum Empfänger gelangt. In der Folge konnte der Mann, ein 39-jähriger Rumäne, Gegenstände aus dem Inneren der Fahrzeuge entwenden, ohne sie aufbrechen zu müssen.

Dem Polizisten der Policía Local, der in seiner Freizeit unterwegs zu einem Sport-Training war, fiel beim Verschließen seines Autos per Fernbedienung auf, dass der Mechanismus nicht reagierte und der Wagen offen blieb. Er schloss daraufhin manuell ab. Dann kam Kommissar Zufall zu Hilfe, denn innerhalb weniger Minuten passierte zwei Bekannten auf demselben Parkplatz das Gleiche.

Der Polizist enddeckte daraufhin einen Mann, der mit Geräten hantierte, die er versteckte, als er sich ihm näherte. Daraufhin benachrichtigte er seine Kollegen von der Lokal- und Nationalpolizei, die feststellten, dass der Verdächtige Störsender, sogenannte „Jammer“, in seinem Besitz hatte.

Wie sich später herausstellte, fahndete das Kommissariat im Süden Teneriffas schon seit einigen Monaten nach Dieben, die mit der Störsender-Methode auf Parkplätzen von Tourismusattraktionen in Autos einbrechen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen