Australia Navarro kandidiert für das Amt der Regionalpräsidentin


© EFE

Die Partido Popular gab bekannt, wen sie gegen Fernando Clavijo (CC) ins Rennen schickt

Lange hat sich die Partido Popular (PP) auf den Kanarischen Inseln Zeit gelassen, um ihre Spitzenkandidaten bekannt zu geben. Am 5. März lag endlich die Entscheidung vor – das regionale Komitee beschloss die wichtigsten Kandidaten, die am folgenden Tag von der Zentrale in Madrid bestätigt wurden.

Australia Navarro wird für das Amt der Regionalpräsidentin antreten. Manuel Domínguez kandidiert für den Posten des Cabildo-Präsidenten Teneriffas, Mercedes Roldós für den der Cabildo-Präsidentin von Gran Canaria. Cristina Tavío strebt den Vorsitz der Stadt Santa Cruz an, Juan José Cardona möchte als Bürgermeister von Las Palmas de Gran Canaria wiedergewählt werden. 

Australia Navarro erklärte während einer Pressekonferenz, es sei „eine Ehre und eine Verantwortung“, von der PP zur Kandidatin für das Amt der Regionalpräsidentin ausgewählt worden zu sein, einer Herausforderung, der sie „mit Freude und Optimismus“ begegne. Ihr Ziel sei es, die wirklichen Probleme der Canarios anzugehen. Der derzeitigen Sprecherin der kanarischen Konservativen ist die Arbeit in der Regionalregierung nicht unbekannt, schließlich war sie unter dem Mandat von Adán Martín (Coalición Canaria, CC) zwischen 2003 und 2005 für die Ressorts Präsidentschaft, Recht und Sicherheit zuständig. Navarro ist Juristin und führt seit 2008 die Partido Popular auf Gran Canaria an. Sie nimmt regelmäßig an den Versammlungen des Parteistabes in Madrid teil. 

Bei Manuel Domínguez handelt es sich um den amtierenden Bürgermeister von Los Realejos. Mercedes Roldós verfügt über einen Abschluss in Klinischer Biochemie, stand zwischen 2007 und 2010 dem regionalen Gesundheitswesen vor, ist derzeit Vizesekretärin der kanarischen Konservativen und sitzt der Kommission für Europäische Angelegenheiten und Außenarbeit im Regionalparlament vor. Cristina Tavío trat bereits 2011 für das Bürgermeisteramt von Santa Cruz an, erzielte auch die meisten Stimmen, musste den Posten jedoch nach einem Bündnis der CC mit den Sozialisten den Posten  José Manuel Bermúdez überlassen. Juan José Cardona gelang es 2011, die nötige Mehrheit zu erreichen und strebt nun die Bestätigung als Bürgermeister von Las Palmas an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.