Aufruf zur Blutspende

Das Instituto Canario de Hemodonación y Hemoterapia ruft auf, auch während der Coronavirus-Krise Blut zu spenden. Foto: Gobierno de Canarias

Kanarische Inseln – Das Kanarische Institut für Blutspende und -therapie (Instituto Canario de Hemodonación y Hemoterapia) weist darauf hin, dass die sozialen Belastungen durch das Coronavirus (Covid-19) nicht zu einer Reduzierung der Anzahl der Blutspenden auf den Inseln führen darf. Auf dem Archipel werden jeden Tag 300 Beutel gebraucht, um die Patienten in den Krankenhäusern weiter behandeln zu können. Deshalb sei es wichtig, sich weiterhin solidarisch zu zeigen und zu spenden. Um diese Tatsache in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, läuft die Kampagne „Haz una excepción excepcional” (Mach eine außergewöhnliche Ausnahme). Sie transportiert zwei Botschaften: Es ist während des Alarmzustandes erlaubt, Blut zu spenden, und der Spender kann darauf vertrauen, dass seine Sicherheit vor Ansteckung garantiert ist.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen