Auf La Palma wird der Honig knapp


© EFE

Auf der Isla Bonita ist die Honigernte des letzten Jahres schon fast aufgebraucht. Anhaltende Trockenheit hat die Blüte der Pflanzen beeinträchtigt, sodass die Bienen nur wenig Nektar sammeln konnten. Entsprechend mager war die Ausbeute für die Imker, die nun aufgrund der geringen Bestände in Lieferschwierigkeiten geraten sind.

Auch in diesem Jahr wird der Ertrag der palmerischen Bienenkörbe eher mager ausfallen, so befürchten die Vertreter der ortsansässigen Produzenten und Imkerverbände. Nicht nur die „Futterknappheit“ wird die Erträge schmälern sondern auch der Verlust zahlreicher Bienenstöcke durch Krankheiten, denen die Tiere wegen der ungünstigen Ernährungssituation weniger Widerstandskraft entgegenzusetzen hatten. Vor allem die Varroamilbe hat etliche Bienenvölker auf dem Gewissen.  

Viele Klein-Imker, die sonst zweimal im Jahr Honig entnehmen können, lassen deshalb ihre Bienenstöcke lieber in Ruhe, damit sie sich erholen können. Die geringen Mengen, die zurzeit geerntet werden können, sind ohnehin kaum der Mühe wert. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.