Auf den Spuren der Inkas und der Sterne


© J. C. Casado

Die wissenschaftliche Expedition „Ruta de las Estrellas“ führte elf kanarische Schüler durch Peru

Vom 18. August bis 2. September hatten elf kanarische Schüler das große Glück, eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Abenteuerreise mit wissenschaftlichem Hintergrund durch Peru zu erleben.

Diese Initiative, die bereits seit mehreren Jahren vom Kultur- und Sozialwerk der kanarischen Sparkasse CajaCanarias unterstützt und mitorganisiert wird, ist auf den Namen „Ruta de las Estrellas“ („Die Bahn der Sterne“) getauft worden und hat zum Ziel, jungen Canarios nicht nur die Möglichkeit zu geben, ferne Kulturen und fremde Ökosysteme kennenzulernen, sondern im Rahmen der „Shelios“-Expedition auch einen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit von Astronomen zu erhalten.  Denn, wie der Name schon erahnen lässt, ist einer der Höhepunkte dieser alljährlichen Abenteuerreise die Beobachtung des Sternenhimmels an einem landschaftlich besonders reizvollen, vor allem aber an einem für die Beobachtung der Sterne besonders günstigen Ort.

„Shelios“-Expedition

So reisten die Schüler in diesem Jahr auch unter anderem wieder in Begleitung des Astrophysikers Miquel Serra-Ricart, der für das Astrophysikalische Institut der Kanaren arbeitet, vor allem aber Initiator der „Shelios“-Expeditionen ist, deren Ziel es ist, an die Orte zu reisen, wo die nächste Mond- oder Sonnenfinsternis bzw. sonstige seltene Himmelsphänomene besonders gut zu beobachten sind.

Totale Mondfinsternis

Demnach bestand das Reiseprogramm der elf glücklichen Canarios, die als Gewinner eines von der CajaCanarias durchgeführten Wettbewerbs die Expedition in diesem Jahr begleiten durften, nicht nur in der Besichtigung der wichtigsten kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten Perus, wie die alte Inka-Festung Machu Picchu, sondern vor allem auch in der Beobachtung der totalen Mondfinsternis, die sich in der Nacht vom 27. auf den 28. August ereignete und von Europa aus nicht zu verfolgen war.

Als Standort war dafür das Indio-Dorf Chincheros ausgewählt worden, das in 3.762 m Höhe 30 km nördlich der Stadt Cusco liegt. Bereits für die Inkas galt dieser Ort als eine Art Heiligtum der Astronomie. Zusammen mit den mitgereisten Astronomen durften die elf kanarischen Schüler hier eine Nacht verbringen, die sie so schnell nicht vergessen werden.

Zahlreiche Fotos, ein ausführliches, von den Schülern verfasstes Reise-Tagebuch in spanischer Sprache sowie Information zu allen vorherigen Shelios-Expeditionen finden Sie unter www.rutaestrellas.com




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.