Auf dem Weg zu „D.O. Islas Canarias“


© EFE

Weinsektor zeigt Geschlossenheit

Die Vereinigung der Kanarischen Weinbauern und Winzer (Avibo) hat bei einem Treffen mit den Regionalbeauftragten für Landwirtschaft, Narvay Quintero, César Martín und José Díaz-Flores, erneut den Beschluss eines „Wein-Gesetzes“ zur Regelung des Sektors gefordert, sowie den Strategieplan zur Einführung der geschützten Herkunftsbezeichnung Kanarische Inseln vorgestellt.

Dieser Plan umfasst diverse Maßnahmen, um die Kanarischen Inseln als Anbaugebiet qualitativ hochwertiger Weine und als Ziel für den Weintourismus weltweit zu positionieren. 

Die einzelnen Maßnahmen zielen neben der Marktpositionierung im In- und Ausland darauf ab, auch lokal die Verkäufe zu erhöhen, auf den meisten Speise- bzw. Weinkarten der gastronomischen Betriebe vertreten zu sein und auf Weintourismus spezialisierte Unternehmen zu unterstützen. 

Narvay Quintero, Leiter des kanarischen Landwirtschaftsressorts, bestätigte Avibo die Notwendigkeit der Einführung der gemeinsamen Herkunftsbezeichnung, welche die bereits bestehende nicht benachteiligen würde. Quintero lud die Vertreter des Sektors zu regelmäßigen Treffen ein, um die Koordination zwischen dem privaten und dem öffentlichen Sektor zu verbessern. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.