Auch illegale Einwanderer müssen 14 Tage lang isoliert werden

Auch die illegal eingereisten Bootsmigranten müssen der neuen Regelung entsprechend untergebracht werden. Foto: EFE

Auch die illegal eingereisten Bootsmigranten müssen der neuen Regelung entsprechend untergebracht werden. Foto: EFE

87 Migranten kamen am Wochenende in Quarantäne

Kanarische Inseln – Die seit dem 15. Mai gültige Regelung, die eine zweiwöchige Isolierung für aus dem Ausland einreisende Personen vorschreibt, gilt auch für die Migranten aus Afrika, die per Boot illegal nach Spanien und auf die Kanarischen Inseln kommen.
Die erste Patera, die davon betroffen ist, wurde am Abend des 15. Mai von der Seenotrettung acht Seemeilen südlich von Fuerteventura entdeckt und nach Gran Tarajal geschleppt. In dem Schlauchboot befanden sich 24 Männer, 9 Frauen und 5 Minderjährige, die in einem Gebäude der Inselverwaltung unter Quarantäne gestellt wurden.
Am darauffolgenden Sonntag wurden 49 Männer aus Subsahara-Afrika südlich von Gran Canaria gesichtet und nach Arguineguín gebracht. Auch sie wurden isoliert untergebracht.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen