Arrecife öffnet sich zum Meer


Lanzarotes Cabildo-Präsident Pedro San Ginés stellte das Projekt vor. Foto: cabildo de lanzarote

Im Zuge der Vergrößerung des Kreuzfahrt-Kais werden Naturschwimmbecken und Wassersportmöglichkeiten geschaffen

Lanzarote – Zwei Meerwasserschwimmbecken, eines geeignet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, das andere von olympischen Abmessungen, sollen den krönenden Abschluss des Hafenumbaus zur Erweiterung des Kreuzfahrt-Kais in der Inselhauptstadt Arrecife bilden. Er soll in den kommenden zwei Jahren durchgeführt werden.

Das Projekt wurde der Öffentlichkeit dieser Tage vom Präsidenten der Hafenbehörde Juan José Cardona und dem Inselpräsidenten Pedro San Ginés vorgestellt. San Ginés erklärte, Lanzarote arbeite schon seit Jahren daran, sich als Ziel des Sport-Tourismus zu positionieren. In diesem Sinne strebe die Inselregierung von Lanzarote an, in allen sieben Gemeindegebieten der Insel olympische Schwimmbecken einzurichten.

Im Hafen von Arrecife gehen jährlich rund 400.000 Kreuzfahrttouristen an Land. Im Zuge der Erweiterung des Kreuzfahrt-Kais sind außer den beiden Naturschwimmbecken auch eine Passerelle für Fußgänger, verschiedene Bereiche für die Freizeitgestaltung, die Ausübung von Wassersport, ein Solarium und Parkplätze geplant. Sie sollen die Stadt zum Meer hin öffnen und den Hafen sowie auch die dazugehörenden Freizeitanlagen nicht nur für Wasserportler sondern auch für Einheimische und Touristen aller Altersgruppen attraktiv machen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: