Archäologischer Schatz im Schuhkarton


Die Keramikfragmente wurden in einem Karton vor der Tür des Kulturressorts der Inselverwaltung abgestellt. Mitarbeiter des Museo Arqueológico Benahoarita zählen und analysieren die Scherben. Foto: cabildo la Palma

La Palma – Am 14. Mai entdeckten die Angestellten des Ressorts für Kultur und historisches Kulturgut der Inselverwaltung vor der Tür ihres Büros einen Schuhkarton. Darin befanden sich 112 Keramikfragmente, die laut Experten aus der Zeit der Ureinwohner von La Palma, den „Benahoaritas“, stammen.

Jorge Pais, Direktor des Archäologischen Museums Benahoarita in Los Llanos de Aridane, in dem die Fragmente untersucht, konserviert und fortan aufbewahrt werden, bedauerte, dass der Spender die Fundstücke, die lange im Freien gelegen haben müssen, ohne weitere Auskünfte zurückgelassen hat.

Laut Pais handele es sich um einen bedeutenden Fund, denn die Keramikscherben sollen aus acht verschiedenen archäologischen Etappen stammen und die Zeit der Ureinwohner vom 2. Jahrhundert v.Chr. bis zur Ankunft der Eroberer Anfang des 15. Jahrhunderts n.Chr. abdecken.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: