Arbeitslosenquote geht zurück


Während die Quote landesweit stieg, ging sie auf den Kanaren zurück

Kanarische Inseln – Während im ersten Quartal dieses Jahres die Arbeitslosigkeit spanienweit anstieg, konnte auf den Kanarischen Inseln eine Verbesserung der Arbeitslosenzahl verzeichnet werden, wie aus der jüngsten Umfrage der aktiven Bevölkerung (EPA) hervorgeht, die dieser Tage vom Nationalen Statistikinstitut (INE) bekannt gegeben wurde.

Demnach stieg die Zahl der Beschäftigten um 7.600, während die Zahl der Arbeitslosen um 18.000 zurückging. Die Arbeitslosenquote sank auf 20,6% (national: 16,7%, +0,2%). Der Rückgang um 1,5% im Vergleich zum letzten Quartal 2017 beruht nicht nur auf der Senkung der Arbeitslosenzahlen, sondern auch auf der Verringerung der aktiven Bevölkerung um 10.400 Personen.

Gemäß der Statistik waren Ende März 879.500 Personen auf den Kanarischen Inseln beschäftigt, fast 70.000 mehr als ein Jahr zuvor. 228.400 Menschen befanden sich auf Arbeitssuche, 51.400 weniger als vor einem Jahr.

Weit entfernt von jeglichem Jubel, kritisierten die Gewerkschaften auf den Kanarischen Inseln, dass bedeutend mehr Stellen geschaffen werden könnten. Außerdem handele es sich bei den neuen Arbeitsplätzen oftmals um prekäre Arbeitsverträge.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: