Am Abgrund von Barlovento


Cabildo und Gemeinde planen Aussichtspunkt und Besucherzentrum mit Blick auf die Klippen

La Palma – Das Cabildo und die Stadtverwaltung der 1.800-Seelen-Gemeinde im Norden der Insel planen gemeinsam den Bau eines Aussichtspunktes zu den eindrucksvollen Klippen an der Nordküste.

Das Grundstück, auf dem der Mirador gebaut werden soll, wurde bereits erworben, und der Bau soll 2,7 Millionen Euro kosten.

Der Aussichtspunkt wird gleichzeitig ein Besucherzentrum sein, in dem Geschichte und Völkerkunde dieses Inselteils dargestellt werden. Für das leibliche Wohl der Besucher wird eine Cafetería eingerichtet. Der Aussichtspunkt an sich soll spektakulär in 300 Metern Höhe über dem ehemaligen Puerto de Gallegos schweben und den Blick auf die imposante Steilküste freigeben.

Barloventos Bürgermeister Jacob Qadri erklärte, dass sich der Bau aus architektonischer Sicht harmonisch in die Umgebung einfügen werde.

Die Küste von Barlovento ist etwa sechseinhalb Kilometer lang. Hier gibt es keine Strände, dafür schroffe Klippen, die Naturliebhaber in ihren Bann ziehen.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: