Adeje stellt Straßenbeleuchtung auf LED um

Die Lampen werden nach und nach ausgewechselt. Foto: Ayuntamiento de adeje

Im Vergleich zur konventionellen Beleuchtung sollen 40% der Stromkosten gespart werden

Teneriffa – Die Stadt Adeje hat mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED begonnen. Die bisherigen Natriumdampf-Hochdrucklampen werden durch LED-Beleuchtung mit 35W, 56W und 68W ausgetauscht, was nicht nur eine Ersparnis von geschätzten 40% der Stromkosten mit sich bringen, sondern auch den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid erheblich senken wird. Die Maßnahme ist Teil des Klimapakets der Stadt.
Die zuständige Stadtdezernentin, Esther Rivero, erklärte, dass nach und nach sämtliche Straßenlaternen mit LED-Technik ausgestattet werden. „Wir haben eine Karte des Stromverbrauchs erstellt und festgestellt, dass der höchste Verbrauch auf die öffentliche Straßenbeleuchtung entfällt“, erklärte sie. Die 125.000 Euro, die die Umstellung auf LED kostet, sind ihrer Ansicht nach gut investiert, da in Zukunft der Verbrauch drastisch sinken wird.

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen