900 Euro im Monat

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Mit einem Monatseinkommen unter 900 Euro schafft es laut einer Umfrage die Hälfte der kanarischen Arbeitnehmer (50,1%), über die Runden zu kommen. Weitere 21 Prozent der befragten Personen haben laut der letzten Umfrage des soziologischen Forschungsinstituts (Centro de Investigaciones Sociológicas, CIS) keinerlei Einkommen.

Außerdem gaben 22,8% der Familien an, mit weniger als 900 Euro Nettoeinkommen im Monat zurechtkommen zu müssen.

Bei nur 5,6 Prozent der Befragten liegen die Einkünfte über 1.800 Euro, und nur ein Prozent erklärt, monatlich mehr als 3.000 Euro zu verdienen.

Hinsichtlich dieser Zahlen ist es nicht verwunderlich, dass 71 Prozent der Befragten die Wirtschaftslage für schlecht oder sehr schlecht halten. Nur drei Prozent sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden.

788 Bürger aus 33 verschiedenen Gemeinden der Inseln haben an dieser telefonischen Umfrage teilgenommen. 46,1 Prozent davon gaben an, seit zwei Jahren arbeitslos zu sein, und 32 Prozent sind seit mehr als einem Jahr arbeitslos.

Knapp die Hälfte der Canarios wünscht sich ein stärkeres Engagement der Regionalregierung in der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Drei von vier der befragten Personen sind der Meinung, dass unabhängig davon, welche Partei regiert, für die Politiker ihre eigenen privaten Interessen vorrangig sind. 

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.