800 Schildkröteneier auf Fuerteventura gelegt


© Wochenblatt

Die Eier wurden aus Cabo Verde eingeflogen

Am Strand von Cofete im Süden Fuerteventuras wurden kürzlich 800 Meeresschildkröteneier behutsam im Sand eingegraben.

Die Eier kamen per Flugzeug aus Cabo Verde auf die Insel und sollen den Fortbestand der Unechten Karettschildkröte (Caretta Caretta) auf den Kanaren sichern, denn die Schildkröten, die in Cofete schlüpfen, werden dann eines Tages zur Eiablage an ihren Geburtsstrand zurückkehren. Die letzten Nachweise, dass Schildkröten dieser Art auf Fuerteventura Eier abgelegt haben, liegen etwa 300 Jahre zurück.

An dem Programm zur Wiedereinführung der Unechten Karettschildkröte auf Fuerteventura sind die Regierungen der Kanaren und der Kapverden, das Cabildo von Fuerteventura, das spanische Umweltministerium, die Universität Las Palmas und die Gemeinde Pájara beteiligt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.