64 Millionen Euro für den Südflughafen


Abflug- und Ankunftsbereiche sollen erheblich verbessert werden

Teneriffa – Auf die zunehmende Kritik kanarischer Politiker wegen der mangelnden Investitionsbereitschaft in den überlasteten Südflughafen Teneriffas, selbst die Fraktion der in Madrid regierenden Partido Popular schloss sich den Forderungen an, hat der spanische Flughafenbetreiber AENA nun endlich reagiert und bauliche Verbesserungen für über 64 Millionen Euro angekündigt. Allein 50 Millionen Euro sollen in die Erweiterung des Terminals fließen. Die Projektausarbeitung soll begonnen haben, weitere konkrete Informationen wurden noch nicht bekannt. Wie es heißt, werden die Ankunfts- und Abflugbereiche erweitert.

Vonseiten AENAs wurde mitgeteilt, dass der Flughafen Reina Sofía Teneriffa 131 Ziele in 27 Ländern über 64 Fluggesellschaften verbindet. Im Gegensatz zu den meisten kanarischen Politikern, gab der Flughafenbetreiber an, TFS sei nicht überlastet; 2016 hätten 10,5 Millionen Passagiere den Flughafen passiert, die maximale Kapazität läge jedoch bei 12 Millionen Fluggästen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: