58.200 Tests und 1,5 Millionen Masken auf den Kanaren eingetroffen

Das sanitäre Material wurde von der Regionalregierung für 16 Millionen Euro erworben. Foto: Gobierno de Canarias

Das sanitäre Material wurde von der Regionalregierung für 16 Millionen Euro erworben. Foto: Gobierno de Canarias

Kanarische Inseln – Die kanarische Regierung hat am Mittwochnachmittag mitgeteilt, dass zwei Lieferungen von Corona-Tests und Masken, die von der Regionalregierung direkt bestellt worden waren, auf den Inseln eingetroffen sind. Regionalpräsident Ángel Víctor Torres bestätigte die Landung von zwei Flugzeugen mit dem sanitären Material. Eine der Maschinen mit 1,5 Millionen Atemmasken und 8.200 Coronavirus-Tests, 4.000 Schutzbrillen für sanitäres Personal und 500.000 Nitril-Handschuhen an Bord landete um 16.30 Uhr auf dem Flughafen von Gran Canaria. Torres bedankte sich bei kanarischen Unternehmern, die sich engagiert hatten und bei der Logistik behilflich waren. Dank gemeinsamer Anstrengungen der kanarischen Regierung und des Cabildos von Fuerteventura unter Präsident Blas Acosta landete gestern Mittag auch eine Maschine auf dem Flughafen von Fuerteventura, die 50.000 Diagnostik-Kits bzw. Tests auf die Insel brachte. Ein Großteil dieser Tests wurde mit Hubschraubern auf die anderen Inseln verteilt.

Ángel Víctor Torres erinnerte daran, dass die kanarische Regierung die 16 Millionen Euro für den Erwerb von sanitärem Material aus der eigenen Kasse gezahlt hat.

Die 58.200 Coronavirus-Tests sollen für besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen und Personen, die Symptome zeigen, sowie sanitäres Personal verwendet werden, erklärte er weiter.

Die Atemmasken, Handschuhe, Kittel etc. werden prioritär sanitärem Personal und Angestellten von Pflegeheimen, Polizisten, Feuerwehrleuten und Arbeitern im Reinigungsdienst zur Verfügung gestellt.

Außerdem kam gestern weiteres Material vom spanischen Gesundheitsministerium auf den Inseln an: 18.000 FFP2-Masken, 32.000 chirurgische Masken für die Erstversorungszentren, 17.200 OP-Kittel aus Plastik, 100 Schutzanzüge und 5.000 Nitril-Handschuhe. Die Ladung enthielt auch 28 Beatmungsgeräte für Covid-19-Patienten sowie 1.750 Abstrich-Tupfer.

Präsident Torres erklärte, dass noch vor dem Wochenende zwei weitere Maschinen noch mehr sanitäres Material liefern werden, das bei der Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus eingesetzt werden wird.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: