50 Jahre „Casa del Volcán“


César Manrique auf dem Dach seines Wohnhauses in Taro de Tahiche. Foto: EFE

Lanzarote – Am 29. September gab die Stiftung César Manrique das 50-jährige Bestehen der „Casa del Volcán“ bekannt. Der berühmte Künstler und Landschaftsarchitekt César Manrique hatte das in Lavablasen gebaute Haus von 1968 bis 1988 bewohnt. Heute gilt das Haus als Sehenswürdigkeit, ist Sitz der César Manrique-Stiftung und kann besichtigt werden.

Nur wenige Tage zuvor, am 25. September, jährte sich der Todestag von César Manrique  zum 26. Mal. Wie in jedem Jahr wurde des charismatischen Genies an seiner Grabstätte auf dem Friedhof von Haría gedacht. Familienangehörige, Mitarbeiter der von César Manrique gegründeten „Centros de Arte, Cultura y Turismo“ (Kultur-, Kunst- und Tourismuszentren) CACT, Politiker und Fans fanden sich zur alljährlichen Kranzniederlegung am Grab ein. Kinder der Grundschule CEIP San Juan de Haría trugen ein Gedicht vor, Domingo Rodríguez spielte auf der Timple. CACT-Leiter Echedey Eugenio erinnerte an Manrique und erklärte, ohne ihn sei Lanzarote nicht zu verstehen.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: