41 Minuten im Stau


„Touristische Köpfe“ mit innovativen Ideen untersuchten die Auswirkungen des hohen Verkehrsaufkommens auf den Tourismus

Teneriffa – Bei einem Seminar der „Fabrik für touristische Innovation der Kanaren“ (FIT Canarias), dem Hotelverband Ashotel und dem sozialen Fahrernetzwerk Social Drive kam zutage, dass die Canarios, Residenten und auch die Urlauber stark vom hohen Verkehrsaufkommen beeinträchtigt werden.

Gleich zwei innovative Einrichtungen kamen Anfang Februar zusammen. Bei dem FIT Canarias handelt es sich um eine Initiative des Cabildos, der Handelskammer, des Tourismusamtes, des Wissenschafts- und Technologieparks, der Gemeinde Adeje, des Hotelverbandes Ashotel und der Universität La Laguna, die den Zweck verfolgt, den Wirtschaftszweig Tourismus auf die Zukunft vorzubereiten. Das Angebot umfasst unter anderem die Vorstellung neuer, moderner Projekte im Tourismus-Bereich, die Förderung von Co-Working und Austausch, die Beratung bei Einführung eines verbesserten Geschäfts­modells oder die Verbesserung der Ausbildung. Der FIT Canarias organisiert unter anderem Events, Workshops, Vorträge und Seminare. Ein solches wurde am 1. Februar im Businesscenter infactory – ein „Gewächshaus“ für Startups und Thinktank auf dem Fischerkai von Santa Cruz – veranstaltet. Unter dem Motto „Intelligente Urlaubsziele“ ging es auch um die Auswirkungen des erheblichen Verkehrsproblems auf den Tourismus und mögliche innovative Lösungen.

Dabei führte Sergio García, Gründer und Geschäftsführer von Social Drive aus, dass die tägliche Wartezeit in einem Verkehrsstau durchschnittlich 41 Minuten beträgt. Die meisten Staus gibt es zwischen 8.00 Uhr und 10.00 Uhr. Die meisten Verkehrsunfälle ereignen sich zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Zur Verbesserung des Verkehrsproblems und der Auswirkungen auf den Tourismus schlug García die vermehrte Anwendung europäischer Qualitätsstandards in Sachen Umwelt, Unfallvermeidung, Lärmminderung oder Erweiterung der Fußwege sowie die Förderung des öffentlichen Transports, des „car sharing“ und der Informationsvermittlung via Internet vor.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen