3,7 Mio. für die Schließung des Telekommunikationsringes


Die Glasfaserkabel werden in schmalen Kanälen am Rand der Autobahnen entlang verlegt. Foto: Cabildo Tenerife

Die dritte Phase der Installation von Glasfaserhauptleitungen rund um die Insel wird ausgeschrieben

Teneriffa – Der Inselrat hat für die Umsetzung der dritten Phase der Verlegung einer Hauptglasfaserleitung rund um die Insel eine Investition von 3,7 Millionen Euro genehmigt. Der Auftrag wird nun öffentlich ausgeschrieben.

Wie Inselpräsident Carlos Alonso erklärte, soll mit der Ausführung noch im Sommer dieses Jahres begonnen werden: „Wir arbeiten an der Schließung des Telekommunikationsringes, damit alle 31 Gemeindegebiete Teneriffas Zugang bekommen. Das heißt, wir vervollständigen das Glasfasernetz an den Autobahnen entlang, um es dann in die Gemeinden hinein auszuweiten zu können, mit dem Ziel, die gesamte Insel anzuschließen.“

Für die Leitungen werden schmale Kanäle am Straßenrand gezogen oder, wo möglich, vorhandene Kabelkanäle in den Bürgersteigen genutzt. Die Installationsarbeiten der dritten Phase werden in den Gemeindegebieten Puerto de la Cruz, Granadilla, La Orotava, Güímar, Los Realejos, Icod de los Vinos, Tacoronte, La Matanza de Acentejo, La Victoria de Acentejo, Arico, Guía de Isora, Los Silos, Buenavista del Norte, San Miguel de Abona, La Guancha, Santa Úrsula, San Juan de la Rambla, Fasnia, Vilaflor, Tegueste, Arafo, El Rosario, La Laguna, Los Realejos (La Corona) und Tacoronte-La Laguna (Tejina-Casa de Carta) durchgeführt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen