340 Millionen Euro-Investition in die Zukunft der Hotellerie


In Puerto de la Cruz wurden in den vergangenen Jahren diverse Hotels renoviert. Foto: cabildo de tenerife

Innerhalb von fünf Jahren wurden 40 Hotels und 11 Aparthotels modernisiert

Teneriffa – Jorge Marichal, Präsident von Ashotel, dem Hotelverband der Provinz Santa Cruz de Tenerife, erklärte im Gespräch mit der Zeitung El Día, die Hoteliers hätten in den letzten fünf Jahren mit Urlauberrekorden „ihre Hausaufgaben gemacht“ und 340 Millionen Euro in die Erneuerung von 51 veralteten Hotels und Aparthotels investiert.

Damit sei knapp 8% des Angebotes an touristischen Unterkünften modernisiert worden. Darüber hinaus seien 24 neue Hotels höherer Kategorie eröffnet und das Segment der Fünfsternehotels um knapp 7% erweitert worden.

Für Marichal hätten die Unterkünfte, die nicht die goldenen Rekordjahre für Investitionen genutzt hätten, in Zukunft das Nachsehen und würden die Preise senken müssen, um weiterhin Urlauber zu interessieren.

Im Gegensatz zu anderen Inseln würde Teneriffa bislang den Unsicherheiten des Brexit, dem Rückgang der deutschen Urlauberzahl und der Erholung von Konkurrenzzielen trotzen. Die Buchungen seien nur geringfügig zurückgegangen. Man gehe davon aus, dass die Urlauber vom Festland und aus der Region den Besucherverlust ausgleichen würden.

Nach der Ansicht des Ashotel-Präsidenten Marichal stehe den Anstrengungen der Hoteliers entgegen, dass die öffentliche Verwaltung zu wenig in die Erneuerung der Urlaubsorte und die Infrastrukturen investiert habe.

 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: