3 Tote beim Sturz eines Pkws in einen Barranco


Der Rand der Straße, auf der sich der Unfall ereignete, ist unbefestigt. Foto: Cabildo de La Palma

Die drei Senioren waren unterwegs, um in den Bergen
Futter für ihr Vieh zu sammeln

La Palma – In San Andrés y Sauces auf La Palma kamen die drei Insassen eines Pkws ums Leben, als dieser von der Straße abkam und in einen Barranco stürzte. Es handelt sich um ein ortsansässiges Ehepaar aus dem ländlichen Ortsteil Las Lomadas, Pedro (75) und Marisol (72) sowie die Mutter der Ehefrau, Visitación (93). Sie waren, wie es ihre Gewohnheit war, am Vormittag des 29. Oktober in die Berge gefahren, um Futter für ihre Tiere zu besorgen. Ihr Weg hinauf führt über einen unbefestigten Feldweg, der aber auch oft von Touristen benutzt wird, um zu den Quellen von Marcos y Cordero zu gelangen.
Der Unfall wurde zunächst nicht bemerkt. Erst als einem Sohn des Ehepaars am Nachmittag auffiel, dass die drei Senioren nicht zurückgekehrt waren, wurde eine Suche einge­leitet. Viele Stunden später, kurz nach Mitternacht, wurden die Vermissten in ihrem Land Rover in einer Schlucht gefunden. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der drei Insassen feststellen, weshalb die Bergung auf den folgenden Morgen verschoben wurde, um bei Tageslicht die Sicherheit der Einsatzkräfte in dem schwierigen Gelände zu gewährleisten.
Die Polizei vermutet, dass der Fahrer des Geländewagens in der Gegend, die als „Vueltas del Reventón“ bekannt ist, sehr dicht am äußeren Rand der Straße fuhr und ein Stück des Straßenrandes wegbrach, woraufhin der Wagen, sich überschlagend, über die abschüssigen Gartenterrassen in den dreißig Meter tiefen Barranco stürzte.

Generic

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: