2,1 Millionen Euro für das Teno-Gebirge


Umweltressortchef José Antonio Valbuena kündigte den Erwerb von privaten Grundstücken an, um bei Punta de Teno weitere Parkmöglichkeiten zu schaffen. Foto: Fotos Aereas de Canarias

Ein Wach- und ein Informationsdienst für Punta de Teno

Teneriffa – Das Umweltressort wird in diesem Jahr 2,1 Millionen Euro im Teno-Gebirge investieren. Cabildo-Vizepräsident und Ressortleiter José Antonio Valbuena hob hervor, die beschlossenen Maßnahmen verfolgten den Zweck, die ökologischen Werte des geschützten Gebietes zu erhalten und die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten.

Zu den geplanten Maßnahmen gehört die Verbesserung des Belages auf den Forstpisten Los Dornajos und Los Partidos, die Anlegung von Fluchtwegen und Feuerschneisen an verschiedenen Punkten des Gebirges, sowie die Verbesserung und Instandsetzung der Grill- und Rastplätze sowie der Wanderwege.

Des Weiteren ist der Erwerb von privaten Grundstücken bei Punta de Teno vorgesehen, um mehr Parkmöglichkeiten zu schaffen. Auf das beliebte Ausflugsziel hat das Umweltressort ein besonderes Augenmerk gelegt. Es plant die Einrichtung eines Wach- und eines Informationsdienstes.

Valbuena gab bekannt, das Cabildo werde die Maßnahmen zur Bekämpfung invasiver Arten weiterführen. Insbesondere bei dem allgemein als „rabo de gato“ bekannten Federborstengras handele es sich um eine für das Ökosystem des Teno-Gebirges gefährliche Pflanze, deren Ausbreitung unbedingt bekämpft werden müsse.

Bereits im vergangenen Jahr führte das Umweltressort Wartungsarbeiten am Trinkwasserreservoir von El Palmar, die Instandsetzung von Wanderwegen bei Masca, die Verbesserung des Zugangs zu El Calvario und die Wiederherstellung des Wanderweges von Los Carrizales durch.

Das geschützte Gebiet des Teno-Gebirges erstreckt sich über mehr als 8.000 Hektar und gehört zum Gemeindegebiet von Buenavista del Norte, Los Silos, El Tanque und Santiago del Teide.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen